Have a break !  
InnerBalance YogaTag

Samstag, 4. März

Ein Tag zum 
Los-lassen & Neu-starten



Das Gepäck des Alltags vollständig hinter sich lassen,
die Kraft der Gegenwart spüren,
nur Zeit für sich selbst,
 freundlich und achtsam mit sich sein, 
die inneren Kraftquellen entdecken, 
neue Impulse, 
Vitalität & Lebensfreude wecken.


LOSLASSEN 
BALLAST ABWERFEN
GANZ IM HIER UND JETZT SEIN
INNERE BALANCE
AUFATMEN
WEITE
LEICHTIGKEIT 
NEUE LEBENDIGKEIT


Mit neuem Schwung in den Frühling!

… sich selbst und seine Kraft wirklich spüren …


Herzliche Grüße
Marita Frohnhofen

Ort:          Praxis für Systemische Medizin • Unterberg 1 • Siegsdorf-Riedl
Zeit:
          Samstag • 04.03.2017 • 10.00 - 17.00 Uhr

Gebühr:   89 € (inkl. MwSt.)

 

 

Inhalte:

 

Bewusste, achtsame Yogapraxis im Schweigen

Pranayama und Tiefenentspannung

Meditation des ruhigen Verweilens

Achtsame Körperarbeit

Interaktive Übungen

Inspirationen für Ihr Leben

 

 

Was bedeutet achtsame YogaPraxis?

 

Es bedeutet, dass du dir im gegenwärtigen Moment dessen gewahr bist, was geschieht - während es geschieht. Die achtsame YogaPraxis hilft uns, tief in uns selbst verwurzelt zu sein. Unser Körper-Bewusstsein hält uns in der Gegenwart. Es verankert uns im JETZT. 

 

Gedanken sind flüchtig. Sie fliehen ständig in die Vergangenheit und in die Zukunft. Wir verlieren uns oft in Gedanken-Geschichten - zurück in die Vergangenheit und nach vorne in die Zukunft  - und verpassen so das Leben. Denn Leben geschieht immer nur JETZT.

 

Der Körper ist immer HIER und ist immer im JETZT. In der bewussten, achtsamen YogaPraxis lenken wir den Fokus unserer Aufmerksamkeit weg vom Denken und in den Körper hinein. Hier erleben wir bewusstes SEIN. Das Gepäck voller Probleme und Sorgen über Vergangenheit und Zukunft legen wir beiseite. Zuvor gebundene Energie wird frei. 

 

So können wir wirklich ent-spannen, Spannung loslassen. Wir fühlen uns freier, wohler, zufriedener, glücklicher, energievoller .... 

 

 

Auszug aus einem Interview mit machtfit vom 14. Oktober 2013

 

machtfit:

Viele Menschen haben eine pessimistische Grundhaltung zum Leben und beschäftigten sich viel mit ihren Problemen. Warum denken Sie ist eine Ausrichtung auf das Gute und Schöne im Leben wichtig ?

 

Marita: 

Mit unseren Gedanken erschaffen wir unsere Welt. Eine pessimistische Grundhaltung und das ständige Kreisen um Probleme hält uns gefangen in unseren Mustern und erschöpft unsere wertvolle Lebensenergie. Das wirkt sich natürlich auf unser ganzes Sein aus, auf unsere Lebensfreude, unsere Motivation, unsere Zuversicht, aber auch auf unseren Körper, unsere Gesundheit. Wir trudeln in eine Abwärtsschleife, in der wir immer weniger fähig werden unsere Probleme geschickt zu lösen und es kann uns krank machen.

 

Es geht also darum, erst einmal diese Gedankenketten zu durchschneiden. Hier ist Yoga eine wunderbare Methode. Unser Körper ist uns sehr nah. Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf ihn und nach innen richten, unterbrechen wir die Energiezufuhr zu unseren Gedankenketten. Und wenn wir so zur Ruhe kommen, fühlt sich das gut und schön an. Da geschieht Heilung – für den Geist, die Seele und auch für den Körper. Dann fangen wir wieder an, das Gute und Schöne in uns selbst und in der Welt zu sehen. Nur so haben wir Mut, Kraft und Vertrauen, den eigenen Weg zu gehen, nur so können wir ganzheitlich gesund sein. ....